Gut Netzow – Landwirtschaft im Familienbetrieb

Auf dem alten uckermärkischen Gut Netzow, umgeben von blühenden Wiesen, Wäldern, am Ufer des Netzowsees, betreiben wir seit 1993 ökologische Landwirtschaft im Familienbetrieb (Bioland-Verband). Wir wohnen und arbeiten gerne auf dem Hof und haben deshalb als zweites Standbein mehrere Ferienwohnungen eingerichtet – so können Sie dieses Stück Uckermark auch erleben und genießen!

Auf  rund 500 Hektar Acker bauen wir nach den strengen Richtlinien des Bioland-Verbandes, ohne chemisch-synthetische Dünge- und Spritzmittel, Bio-Brot- und Futtergetreide an. Wir bauen vor allem Roggen, Weizen, Dinkel, Triticale und Gerste an, aber auch Erbsen, Lupinen,  Kleegras und immer wieder einmal etwas Neues. Das Getreide wird meist in Netzow eingelagert und von hier aus an Bio-Großabnehmer verkauft.

Das Kleegras in unserer Fruchtfolge bringt den vom Getreide benötigten Stickstoff in den Boden. Das Kleegras selber wird von der Mutterkuh-Herde unseres landwirtschaftlichen Nachbarn abgeweidet, oder wir lassen es in einer Futter-Mist-Kooperation ernten und bekommen entsprechende Mengen Mist zurück, die wir dann wiederum zur Düngung unserer Getreideschläge einsetzen.

Wir arbeiten seit 1993 mit demselben Lohnunternehmer aus der Nachbarschaft zusammen und haben unsere Betriebsabläufe eng mit ihm abgestimmt. Er kennt unsere speziellen Bio-Bedürfnisse und bietet uns die Möglichkeit, große und moderne Technik auf unseren Flächen flexibel einzusetzen.

Unser Betrieb befindet sich im Naturpark Uckermärkische Seen. Auf aus Naturschutz-Blinkwinkel besonders interessanten Flächen pflegen wir in Abstimmung mit der Naturparkverwaltung im Rahmen von sogenanntem „Vertragsnaturschutz“. So kann sich besondere Sandtrockenrasen-Flora oder auch der Falter Malacosoma franconica besser entfalten, und wir haben Freude an dieser Entwicklung. Benachbarte Ranger bieten unseren Feriengästen geführten Wanderungen zu solchen Highlights an.